10.03.2019 1. Damen: VfL Sittensen : TSV Mulsum

Mehr...

VfL Sittensen : TSV Mulsum 16:5

Kein Durchkommen durch die Sittensener Abwehr

Am Sonntag Nachmittag empfingen die Damen des VfL Sittensen den TSV Mulsum. Nach der Niederlage am vergangenen Wochenende waren die Damen hoch motiviert die 2 Punkte Zuhause zu behalten, was ihnen auch gelang, sie gewannen mit 16:5.
Durch 2 Treffer von Ines Krüger ging der VfL mit 2:0 in Führung, die sich die Damen bis zum Schluss nicht mehr nehmen ließen. Der Gegner hatte Schwierigkeiten durch die kompakte Abwehr der Sittensener durchzukommen und für den Fall, dass doch mal eine Lücke entstand, war die starke Torfrau Katja Baumbach da und glänzte mit einigen Paraden. Nach dem Tor der Damen des TSV zum 6:4 in der 19. Minute konnte sich der VfL nach 3 Toren in Folge von Theresa Kaiser auf 9:4 absetzen. Trotz einiger liegengelassener Torchancen auf Seiten des VfL, setzten sich die Damen weiter ab. Mit einem Stand von 12:4 ging es in die Halbzeitpause. Auch in der 2. Halbzeit ließen sich die Damen vom VfL Sittensen die Führung nicht mehr aus der Hand nehmen. Zwar wurde wieder die ein oder andere Torchance liegen gelassen, trotzdem setzten sich die Damen durch ein 7-Meter Tor von Lilly Flemming in der 38. Minute auf 12:4 ab. Die Abwehr stand weiterhin sicher und Katja Baumbach war wieder einmal ein starker Rückhalt für die Mannschaft vom VfL Sittensen, sodass der TSV Mulsum in der 2. Halbzeit nur einen Treffer erzielte. Nach 2 Toren in Folge von Christin Lenuweit in der 57. und 58. Minute zum 16:5 stand der Endstand fest und die 2 Punkte blieben somit in Sittensen.
Nach einer einwöchigen Pause geht es für die Damen vom VfL Sittensen am  Samstag, den 23.03.2019 um 16.30 Uhr weiter mit einem Heimspiel gegen den SV Beckdorf II.

Tore: Katja Baumbauch (Tor), Theresa Kaiser (5), Sarah Kaddoura (2), Franziska Lachmann (2), Ines Krüger (2), Christin Lenuweit (2), Lilly Flemming (1), Laura Müller (1), Viola Stemmann (1), Sarah-Michelle Behrens, Finja Müller, Wiebke Behrens

03.03.2019 1. Herren: VfL Sittensen : TuS Harsefeld

Mehr...

Sittensen I : Harsefeld I 26 : 16

Über eine starke Abwehr zum Sieg

Am vergangenen Sonntag empfang Sittensen I die Erstvertretung aus Harsefeld. Bereits vor dem Spiel machte Thomas Fischer seiner Mannschaft klar, dass man heute nur über einen schnellen Rückzug und einer Stabilen Abwehr zum Erfolg kommen kann.

Diese Marschrichtung sollte das Team umsetzen, allerdings waren in den ersten Minuten der Partie, eher die Gäste aus Harsefeld am Drücker. Ein stark aufspielender Michel Schönfeld zwischen den Sittensener Pfosten parierte ein ums andere Mal freie Bälle von den Harsefeldern und verhinderte so schlimmeres. Nach den ersten nervösen Minuten wurde auch die Deckung immer stärker und ließ nur wenig zu. In der 17. Spielminute konnten die Sittensener erstmals mit 6:5 in Führung gehen, diese sollte bis zum Schlusspfiff auch nicht mehr wechseln. Im Angriff konnte Sittensen mit einstudierten Spielzügen immer wieder Lücken in der gegnerischen Deckung reißen und sich so gute Tormöglichkeiten erarbeiten, allerdings wurden viele davon leichtfertig vergeben. So ging es beim Spielstand von 12:8 in die Halbzeit.

In der Halbzeitpause appellierte Fischer an seine Mannschaft, konzentriert zu bleiben und genauso weiter zu machen. Die 2. Hälfte begann aber in doppelter Unterzahl und so kam Harsefeld zu zwei Toren in Folge. Dies ließ Sittensen unbeeindruckt und so wurde fortan wie bereits in der ersten Hälfte in der Deckung zugepackt. Aus den daraus resultierenden Ballgewinnen wurde der Vorsprung Tor um Tor ausgebaut. Auch das Spiel über den Kreis wurde verstärkt gesucht, was Sebastian Behrens dankend annahm. Mit fünf Toren in Folge, konnte sich Sittensen bis zur 51. Minute auf 22:14 absetzen. Die Schlusssirene ertönte beim Stand von 26:16.

Durch diesen Sieg konnte Sittensen in der Tabelle an Harsefeld vorbei ziehen und steht nun hinter Dollern und Zeven auf Rang 3. Das nächste Spiel hat Sittensen am 10.03. um 15 Uhr in eigener Halle gegen die Zweitvertretung aus Harsefeld.

Spielfilm: 0:1, 3:3, 6:5, 11:5, 11:7, 12:8, 12:10, 14:12, 16:13, 17:14, 22:14, 24:15, 26:16

Es spielten: Michel Schönfeld (Tor), Daniel Rosemeyer (2), Hannes Morgenstern (2), Sebastian Quest, Marius Schönfeld (7), Malte Cordes, Sebastian Behrens (6), Sören Evers (2), Paul Krüger (4), Lütje Martens (2), Henning Gerken (1)

03.03.2019 1. Damen: VfL Sittensen : MTV Himmelpforten

Mehr...

Sittensen : MTV Himmelpforten 19:25

Sittensen kassiert Niederlage gegen den Tabellenführer

Am Wochenende empfingen die Damen des VfL Sittensen die erste Mannschaft aus Himmelpforten. Am Anfang war klar, dass es kein leichtes Spiel gegen den Tabellenersten werden würde, trotzdem gingen die Damen motiviert mit großem Publikum in eigener Halle zum Anpfiff.

In den ersten fünf Minuten kamen beide Mannschaften gut ins Spiel und es war ausgeglichen mit einen 2:2. Doch in den nächsten Angriffen geling es Sittensen nicht an Himmelpforten anzuschließen. Es passierten viele Fangfehler und auch der Abschluss ins Tor blieb aus. In der 18. Minute schaffte es Himmelpforten, auch durch strake 7-m-Würfe, auf ein 4:12 aufzustocken. Bis zum Ende der ersten Halbzeit kämpfte Sittensen sich noch einmal auf ein 11:14 an die Gastmannschaft heran.

In der zweiten Halbzeit gingen die Damen bestärkt zurück in die Halle. Doch es gelang Ihnen nicht an Himmelpforten dran zu bleiben. Nach einem 12:15 blieb Sittensen etwa 10 min torlos und somit konnten die Gegner den Vorsprung weiter ausbauen. Durch das Tor von Laura Müller konnte der Abstand noch auf 14:19 verkürzt. Danach gelang den Damen des VfL Sittensen nicht mehr dran zu kommen und somit müssten sie sich am Ende in eigener Halle mit einem 19:25 geschlagen geben.

Es spielten: Katja Baumbach (Tor), Theresa Kaiser (4), Sarah Kaddoura (2), Franziska Lachmann (4), Ines Krüger (3), Christin Lenuweit, Linda Lachmann (2), Laura Sophie Müller (1), Viola Stemmann (1), Sarah-Michelle Behrens, Finja Müller (1), Lilly Flemming, Wiebke Behrens (1)

23.02.2019 2. Herren: VfL Sittensen : TSV Bremervörde 3

Mehr...

VfL Sittensen 2 : TSV Bremervörde 3 26:22

2.Herren weiterhin erfolgreich

Am letzten Wochenende hatte der VfL die dritte Mannschaft aus Bremervörde zu Gast. Wir konnten auf fast alle Spieler aus unserem Kader zurückgreifen und hatten somit genug Optionen entsprechend zu wechseln. Sittensen kam gut in die Partie und erarbeitete sich in den ersten Minuten eine 4:1 Führung. Auch im weiteren Verlauf wurde im Angriff gut durchgespielt und die sich bietenden Chancen genutzt. Der Gegner hielt jedoch dagegen und blieb in Reichweite. Zum Ende der ersten Halbzeit leistete der VfL sich ein paar technische Fehler, welche Bremervörde für sich nutzte. Trotzdem gingen wir mit einem 2-Tore Vorsprung beim Stand von 13:11 in die Pause.

Im der Kabine wurde durchgeatmet und nach einer kurzen Besprechung ging es dann auch weiter. In der Anfangsphase vom zweiten Spielabschnitt fielen auf beiden Seiten gleichermaßen die Tore. Doch anschließend gaben wir das Spiel aus der Hand und die Gäste nutzten ihre Chancen, somit mussten wir den Ausgleich hinnehmen. Nun war Bremervörde am Drücker und erspielte sich in den darauffolgenden Minuten eine 3-Tore Führung. Aber die 2. Herren wollte sich noch nicht geschlagen geben und fand wieder zurück in die Begegnung. In der Abwehr wurde nun wieder konzentrierter agiert und die dadurch gewonnenen Bälle wurden im Angriff erfolgreich genutzt. So übernahmen wir wieder das Spiel und gestalteten es zu unseren Gunsten beim Stande von 22:21. In den etwas hektischen Schlussminuten blieb Sittensen abgeklärt und konnte noch ein paar Tore erzielen bis das Spiel beim Stand von 26:22 abgepfiffen wurde.

Auf Sittensener Seite konnten sich Hinrich Behrens mit 6 Toren und Carsten Meyer mit 8 Toren auszeichnen. Nach dieser guten Mannschaftsleistung hat man nun den dritten Sieg im dritten Spiel erreicht und geht mit einer positiven Einstellung in die kommenden Begegnungen der nächsten Wochen.

 

 

 

Es spielten: Knud Sanders (Tor), Dirk Wichern, Torben Schomacker, Holger Rosemeyer, Jan Sdrenka, Hinrich Behrens, Jens Dill, Carsten Meyer, Holger Fischer, Martin Schubert, Tobias Grönboldt, Malte Stemmann

23.02.2019 1.Damen: MTV Himmelpforten 2 : VfL Sittensen

Mehr...

MTV Himmelpforten II : VfL Sittensen 9:36

Sittensener Damen glänzen mit Varianz

Am vergangenen Samstag ging es für die Damen des VfL Sittensen ohne Trainer Thomas Fischer zum Auswärtsspiel gegen den MTV Himmelpforten II. Stellvertretend für den fehlenden Trainer begleitete der 1. Herren Spieler Henning Gerken die Damen. Schon vor Beginn des Spiels war die Erwartung von Gerken klar, er akzeptiere nichts anderes als einen Sieg. Die motivierenden Worte des Stellvertretenden Trainers steigerten den Willen der Damen erheblich.

Den ersten Treffer des Spiels ging auf das Konto des Gegners MTV Himmelpforten. Eine Minute später gab es die Möglichkeit durch einen 7 m auszugleichen, doch diese Chance ließen die Damen liegen. Unbeeindruckt von dem Fehlwurf und dem Gegentor stand die Abwehr der Damen gut. Der Gegner hatte Schwierigkeiten durch zu kommen und so kam es in der Vierten Minute zum Ausgleich. Der Beginn eines regelrechten Torrausches auf Seiten der Sittensener Damen begann. Immer wieder wurde in der Abwehr der Ball abgefangen. Ein Durchkommen durch den Block des VfL Sittensens war scheinbar unmöglich. Bälle die doch an der Abwehr vorbei kamen hatte Torhüterin Katja Baumbach sicher. Immer wieder fing die Torhüterin des VfL Sittensen die Bälle der Gegner mit Leichtigkeit. Sittensen schaltete schnell und bestimmte das Spieltempo. Durch zahlreiche Tempogegenstöße von Franziska Lachmann, die mit 7 Toren erheblich zum Endstand beitrug, war der MTV Himmelpforten deutlich zurückgefallen. Spielstand nach 10 Minuten 1:6 für den VfL Sittensen. Nach einem Time Out des MTV Himmelpforten versuchte der Gegner durch Sperren durch den Kreis Löcher in die Sittensener Mauer zu reißen, vergebens. Im Angriff glänzten die Damen durch gelungene Spielzüge. Besonders Viola Stemmann, die mit 8 Toren Torschützen des Spieles wurde, sah immer wieder die Lücken in der Abwehr der Gegner und tänzelte sie regelrecht aus. Somit ging es mit einem Spielstand von 5:17 für den VfL Sittensen in die Halbzeit.

Henning Gerken war sichtlich zufrieden und hatte an den Damen nichts auszusetzen, klar war nur, es darf nicht nachgelassen werden! Ausruhen auf dem Spielstand war keine Option. Auch Torhüterin Katja Baumbach hatte eine klare Vorstellung von dem Ausgang des Spiels. Unter 10 Gegentore sollten fallen, eine klare Ansage an die Abwehr der Damen.

2 Minuten nach Beginn der zweiten Halbzeit gab es wieder einen 7 m für die Damen, die Chance sich auf 5:19 abzusetzen. Gesagt, getan, souverän verwandelte Wiebke Behrens den 7 m mit einem Wurf in den rechten oberen Winkel. Nochmals drehten die Damen auf. Das Tempo stieg und weitere Tempogegenstöße erweiterten den Abstand zum MTV Himmelpforten. Henning Gerken wars, der begann die Spielerinnen aus ihren gewohnten Positionen zu nehmen und neu einzusetzen. So spielten die Damen oftmals in Konstellationen die es selbst beim Training nicht gab. Dies wurde belohnt. Die Damen spielten auch in ungewohnter Konstellation konzentriert und raffiniert. Ein gehaltener 7 m Katja Baumbach machte das Spiel perfekt. Aus allen Positionen wurde nun aufs Tor gefeuert und jeder Spieler traf. Somit war Sittensen für den Gegner schwer einzuschätzen, da jede Position torgefährlich war.

Somit endete das Spiel verdient 9:36 für den VfL Sittensen. Somit blieben die Damen unter 10 Gegentore. Ein Sieg mit Ansage!

Besonders die Variabilität und Schnelligkeit der Damen des VfL Sittensens überraschten und überzeugten. Egal auf welcher Position die Spielerinnen spielten, sie wussten immer was zu tun war. Durch gute Absprache in der Abwehr und Ideenreichtum im Angriff zeigten die Damen was für eine Varianz in dem Kader steckt. Mannschaftsverantwortlicher Henning Gerken war stolz auf die Damen und hatte auch am Ende nichts an den Damen auszusetzen. Motiviert von dem Spiel, erwarten die Damen nächste Woche MTV Himmelpforten I.

Es spielten:

Katja Baumbach (Tor), Sarah Kaddoura (4), Ines Krüger (2), Franziska Lachmann (7), Christin Lenuweit (3), Lilly Flemming (1), Laura Müller (2), Viola Stemmann (8), Sarah-Michelle Behrens (1), Finja Müller (2), Wiebke Behrens (6), Trainer: Henning Gerken