17.11.2019 weibliche B-Jugend: VfL Fredenbeck II : VfL Sittensen

Mehr...

VfL Fredenbeck II : VfL Sittensen 23:5 

Niederlage, nach starker Leistung der B-Jugend 

  

Am Sonntag ging es für die weibliche B-Jugend des VfL Sittensen zu den Gastgebern nach Fredenbeck. Schon vor dem Anpfiff war klar, dass dies keine leichte Partie wird. Die B-Jugend reiste Krankheits- und Verletzungsbedingt nur mit 7 Spielerinnen nach Fredenbeck und hatte somit keinen Auswechselspieler dabei. Außerdem wurde in dieser Partie mit Haftmittel gespielt, was für ein groß Teil der jungen Mannschaft eine neue Erfahrung war. Die Gastgeber waren so fair und gaben einen ihrer Bälle ab, damit sich die Mannschaft an das Haftmittel gewöhnen konnte. 

  

Die Anfangsphase der Partie gehörte den Gastgebern aus Fredenbeck, die bis zur 13 Minuten mit 7:0 davonzogen. Nach einer Auszeit gelang es Chiara Otten den Anschlusstreffer zum 7:1 zu erzielen. Dieser Treffer brachte Schwung in das Sittensener Spiel und es wurde versucht vorne mit Druck durch zu spielen und durch die Lücken der Abwehr zu stoßen. Dadurch gelang es Lea Petersen das 13:2 zur Halbzeit zu erzielen. 

In der Halbzeitpause lobten die beiden Trainer Daniel Rosemeyer und Daniel Harder die sehr gute Leistung der Mannschaft, auch wenn das Ergebnis etwas Anderes sagt. Doch gerade im Angriff wurde wenige Fehler gemacht und es wurde probiert mutig durch die Lücken der Fredenbeck ee Abwehr zu gelangen. Auch in der Abwehr wurde an diesem Wochenende sehr gut gearbeitet, jeder einzelne hat gut verschoben und seinen Nebenmann unterstützt, wodurch es den Fredenbeckern sehr schwer gemacht wurde Freiräume in der Sittensener Abwehr zu finden. 

  

Die Anfangsphase der zweiten Hälfte gehörte wieder den Gastgebern aus Fredenbeck und so langsam machte es sich bemerkbar, dass die Sittensener Mannschaft ohne Auswechselspieler anreiste. Doch die Mädels ließen die Köpfe nicht hängen und probierten weiterhin dagegen zu halten und konnten in der 42 Minuten 3 Tore in Folge durch Lea Petersen erzielen und somit stand es 21:5 für Fredenbeck. Danach gelang es Fredebeck noch 2 weitere Tore zu erzielen und somit endete das Spiel 23:5 für die Gastgeber. Man muss noch die gute Leistung der neuen Torfrau Jannika Nilges erwähnen, die sich durch einige starke Paraden auszeichnen konnte. . 

Die beiden Trainer des VfL Sittensen sind zuversichtlich, wenn die Mädels weiterhin am Ball bleiben und sich vorne noch etwas mehr trauen, dass der erste Sieg nicht mehr lange auf sich warten lässt. 

10.11.2019 1. Damen: VfL Sittensen : VfL Horneburg III

Mehr...

VfL Sittensen – VfL Horneburg III  23:14

Kein Durchkommen – VfL Sittensen ringt den ungeschlagenen 1. Platz zu Boden

Am vergangenen Sonntag empfing der VfL Sittensen den Tabellenersten, VfL Horneburg III. Es war schon vor Spielbeginn klar, dass dieses Spiel kein leichtes wird. Zu Beginn dieser Saison verloren die Damen damals knapp mit zwei Toren Rückstand. Daher wollten die Damen aus Sittensen ihre Revenge gut nutzen und zwei Punkte in eigener Halle gewinnen.

Es vergingen einige Minuten bis das erste Tor der Partie durch Viola Stemmann vom VfL Sittensen fiel. Doch mit dem Torerfolg folgten sogleich die ersten zwei Minuten für VfL Sittensen in der fünften Minute, gefolgt von einem 7 Meter, diesen hielt Katja Baumbach souverän, dies sollte nur der Anfang von einem bärenstarken Auftritt der Torhüterin des VfL Sittensens sein. Danach verlief das Spiel sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften erkämpften sich immer wieder Torchancen und blieben sich ebenbürtig. Doch die Damen des VfL Sittensen konnten sich absetzen durch zwei verwandelte 7 m von Lilly Flemming. Der VfL Horneburg III bekam Schwierigkeiten durch die Abwehr der Sittensener Damen zu kommen, immer wieder veränderte der VfL Horneburg III seinen Angriff und immer wieder hatten die Damen des VfL Sittensen eine Antwort parat. Durch zwei weitere gehaltene 7 m durch Katja Baumbach, packte es auch die letzten Spielerinnen des VfL Sittensens, man zog davon. Zur Halbzeit lag der Spielstand bei 12:7 durch einen grandiosen Treffer von Christin Lenuweit in der letzten Sekunde der ersten Halbzeit.

In der Pause lobte der Trainer Henning Gerken die Damen. Die Abwehr stand, die Tore fielen. Die Damen waren heiß auf den Sieg und wollten diesen nicht mehr aus der Hand geben. So gingen die Damen des VfL Sittensen motiviert in die zweite Halbzeit.

Doch die ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit verliefen nicht so wie es sich die Damen des VfL Sittensen gewünscht hatten. Der VfL Horneburg III drehte auf und begann ein schnelleres aggressiveres Spiel zu spielen als in der Halbzeit davor und so gelang es dem Gast auf ein 14:11 zu verkürzen. Der Trainer aus Sittensen reagierte sofort und legte eine Auszeit ein. Die kurze Auszeit fruchtete und die Damen kamen besser ins Spiel, die Abwehr funktionierte wieder und man fing einige Bälle für Tempogegenstöße ab. So gelang es Franziska Lachmann gleich 2-mal hintereinander zum 17:11 zu treffen. Der VfL Horneburg III kam ganze 10 Minuten lang nicht zum Torabschluss, dies war einer überragenden Leistung der Torhüterin Katja Baumbach des VfL Sittensens geschuldet. Mit 7 von 10 gehaltenen 7 Metern zeigte sie dem VfL Horneburg deutlich: an ihr kommt keiner vorbei. Der VfL Horneburg III versucht verzweifelt eine 5:1 Deckung um die Angriffe der Sittensener Damen zu stören, dies war ein gefundenes Fressen für Viola Stemmann die sich insgesamt 5-mal einen Weg durch die Lücken zum Tor bahnte.

Am Ende gewannen die Damen des VfL Sittensen sehr deutlich und verdient mit 23:14.

„Bei uns gibt es nicht die Eine die die ganzen Tore wirft, sondern Jeder von uns ist torgefährlich. Das macht uns so unberechenbar.“ mit diesen Worten unterstrich Viola Stemmann nach dem Spiel noch einmal, dass eine gute Mannschaft sich dadurch auszeichnet, dass man sich auf Jeden verlassen kann und Jede Spielerin maßgeblich zu so einer Leistung beiträgt.

Die Damen des VfL Sittensen sind eine Mannschaft die zu einer Einheit zusammengewachsen sind und wenn es drauf ankommt eine Bärenstarke Leistung auf dem Platz zeigen kann. Vielleicht ebnet dies den Weg für eine weitere erfolgreiche Saison.

 

Es spielten: Katja Baumbach (Tor), Lilly Flemming (4), Sarah Kaddoura (2), Annalena Heitmann, Franziska Lachmann (6), Ines Krüger, Christin Lenuweit (5), Kathrin Holst (1), Viola Stemmann (5), Wiebke Behrens

27.10.2019 1. Damen: SV Beckdorf II : VfL Sittensen

Mehr...

Sittensener Damen erkämpfen sich 24 – 21 Sieg in Beckdorf

Am Sonntagmittag ging es für die Damen des VfL Sittensen mit 3 Auswechselspielern zum Auswärtsspiel nach Beckdorf.

Das erste Tor der Partie erzielte Ines Krüger nach einem schön ausgespielten 9m, der Gegentreffer durch den SV Beckdorf viel allerdings kurz darauf und so blieb die Begegnung am Anfang ausgeglichen. Durch schöne Tore von Christin Lenuweit und zwei Tore in Folge durch Sarah Kaddoura, konnte Sittensen sich nach 20 Minuten erstmals mit 4 Toren absetzen. Es folgte eine schwächere Phase der Gäste, in der sie zu schnell den Torabschluss suchten und so ging es mit dem Stand von 12 – 10 in die Halbzeitpause.

Trainer Henning Gerken forderte in gewissen Situationen mehr Ruhe zu bewahren und nicht zu hastig zu spielen. Außerdem sollten die technischen Fehler deutlich weniger werden.

Der erste Angriff der zweiten Halbzeit konnte von den Gästen nicht erfolgreich abgeschlossen werden und so kamen die Gastgeber auf ein Tor heran. Die Mittespielerin der Gastgeber fand immer wieder Lücken in der Sittensener Abwehr und so blieb es weiterhin spannend. Durch die Manndeckung gegen Sittensens Mittespielerin konnte der Platz im Angriff immer wieder gut genutzt werden und so konnte Sittensen sich 10 Minuten vor Schluss mit 5 Toren absetzen. Am Ende ließ noch etwas die Konzentration nach, aber Sittensen konnte mit einem 24 – 21 Sieg die Heimreise antreten.

 

Es spielten: Katja Baumbach (Tor), Sarah Kaddoura (4), Franziska Lachmann (2), Ines Krüger (2), Christin Lenuweit (7), Kathrin Holst (2), Lilly Flemming (2), Viola Stemmann (5), Sarah-Michelle Behrens, Finja Marie Müller

06.10.2019 1. Damen: MTV Wisch : VfL Sittensen

Mehr...

MTV Wisch : VfL Sittensen 7:15

Großartiger Sieg für die 1.Damen des VfL Sittensen

Am Sonntag traten die erfolgreichen 1. Damen des VfL Sittensen unter Trainer Henning Gerken gegen die Damen des MTV Wisch in Jork an. Die Partie endete mit einem Auswärtssieg der Sittenser Damen und einem Endstand von 7:15 Toren. Besonders Torhüterin Katja Baumbach lief zur Höchstform auf und parierte hervorragend. Die erste Halbzeit lief vorbildlich, sodass die Damen mit einem Stand von 10:3 in die wohlverdiente Pause gehen konnten. In der zweiten Halbzeit gelangen den Damen nur noch 5 Tore. Dank der brillanten Torhüterin konnte der Vorsprung beibehalten werden. Franziska Lachmann traf bei der Partie insgesamt 4 mal, Sarah Kaddoura und Lilly Flemming verhalfen mit jeweils 3 Toren zum Sieg. Trotz einer schwächeren zweiten Halbzeit war es ein insgesamt sehr schönes Spiel der Damen aus der Börde.